THERAPIE_IMG_01

Therapie und Rehabilitation

Das Therapieprogramm im St.-Elisabeth-Haus ist vielfältig.
Krankengymnastik, Ergotherapie und Logopädie sind Angebote, die in Kooperation mit dem Krankenhaus angeboten werden können.

Basis einer jeden Therapie ist - in enger Abstimmung mit dem behandelnden Arzt - eine gründliche Befundaufnahme, aus der die Therapieziele abgeleitet werden können.
Therapieziel ist es, nach erlittener Krankheit, z.B. einem Schlaganfall oder einer rheumatischen Erkrankung, im Falle einer Parkinson-Erkrankung oder nach einer Amputation, wieder möglichst unabhängig von der Hilfe anderer zu werden.

So leistet etwa die Ergotherapie Hilfe auf dem Weg zur Selbständigkeit z.B. nach einem Schlaganfall, bei einer Parkinsonerkrankung oder rheumatischen Krankheiten. Die Logopädie gibt Hilfestellung, um z.B. nach einem Schlaganfall, die Sprache und das Sprechen wieder zu trainieren.

Der Bereich der Rehabilitationspflege hat im St.-Elisabeth-Haus auch mit der weiteren Modernisierung der Einrichtung - im neugestalteten Anbau sind großzügige Gymnastik- und Therapieräume, Schulungseinrichtungen und auch Übernachtungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige entstanden - an Bedeutung gewonnen. Insgesamt wird so das Pflege- und Rehabilitationsangebot im sozialen und medizinischen Versorgungszentrum Lohne entscheidend abgerundet.